Eichkatzln

HA .. was für ein schööööner fauler Montag! und dann auch noch zuhause, und dann auch noch angenehm kühl!

Und der kleine Abendspaziergang war auch net .. SIE hat wieder ein paar Tiere gefunden

langer_Weg Schneckenmahl und bei mir wurde mal wieder meine wunderschöne schlanke Linie geknipst …Figur_Aug_2016 und am Schluß konnte ich noch das Eichkatzl anschauen 🙂

Zuggeschirr Anprobe …

also manchmal könnte ich SIE .. aber sowas von! Da will SIE jemandem, den SIE nichtmal kennt, zeigen wie ein Zuggeschirr sitzt .. und ICH muss dafür wieder herhalten! Freuchheit! Tierschutz!
Zuggeschirr Zuggeschirr_von_oben aber wenigstens kann man meine tolle Figur sehen! Mir passt Größe S – und das ist schon eng geschnallt 😉

Darmsanierung und Aussschlußdiät – ein Tagebuch

Sein einiger Zeit hat Juni vemehrt Durchfall und stinkenden Kot, riecht intensive nach Hund, Bauchweh, Magengrummeln, Aufstossen, Erbrechen, Blähungen und wirkt aufgeschwemmt – sie hat sogar vor Schmerz getorkelt 🙁


der Weg zum Tierarzt ergab ein großes Loch in meiner Kasse und einen unklaren Befund:
Kotprobe: erhöhte E.Coli – und zwar die falschen – Hämolysiernde!
Blutbild: Schlechte Ery und Eos, keine erhöhten Entzündungswerte! auch die Nierenwerte sind ok 🙂
(siehe Bilder)2016-1 2016-2 2016-3 2016-4 2016-5

Ultraschall ergab wenige Auffälligkeiten: Aufgeblähter Magen (Blähungen!) die Niere hat einen Rand, der auch normal sein kann, Bauchspeicheldrüse ist etwas vergrößert, was aber bei nüchternen Hunden normal sein kann.
Waage sagt 16kg und TA meint 2 Kilo runter!

Vermutung TA: Futtermittel Allergie: daher Ausschlußdiät

doch eine befreundete Trainerin mit viel Erfahrung brachte Darmsanierung ins Spiel – da würden die Symptome auch drauf passen.

Da beide Therapien sich nicht gegenseitig ausschliessen, wird nun eine Ausschlußdiät und eine Darmsanierung mit 5E angefangen

Seit Sonntag dem 10. April bekommt Juni nun nur noch Kaninchen, Karotte und Reis
dazu die Darmsanierung.
Sie mag das Futter so gar nicht, was ich insbesondere auf das schwarze Pulver der Darmsanierung zurückführe – aber da muss sie nun durch!

fast sofort sind einige Veränderungen bemerkbar (Quelle Mama, da ich leider beruflich unterwegs war (Stress für Juni!))

  • Sie hat nur einmal in der Woche erbrochen – und nur ganz wenig …
  • Ihr Kot ist fester und stinkt nicht mehr so – nur am Dienstag Abend war es etwas breiiger
  • das Fell riecht auch nicht mehr so intensiv nach Hund
  • sie wirkt nicht mehr so aufgeschwemmt 
  • sie ist auffallend freundlicher zu anderen Hunden

Freitag 15.: sie lässt das Frühstück stehen, hole sie am Abend bei Mama ab – da frisst sie endlich ihr Frühstück und wir haben eine ruhige Nacht.

Samstag 16.: sie lässt das Frühstück stehen. Im EG wirkt sie sehr entspannt und aufgeschlossen. leise Spielversuche mit Louis – sie isst den ganzen Tag nichts (nur ein paar Leckerlies)
Doch in der Nacht zum Sonntag muss sie 2 mal raus, Grasfressen und lautes Bauchgrummeln

Sonntag 17.: 7:30 wird Louis zu mir gebracht. Juni frisst ihr Frühstück, und dem Louis seines gleich mit. Nachmittags noch eine Kaninchenkeule – Bauchweh ist weg, aber sie hat viel Stress.
mir fällt auf, dass ihre Dauerwelle auf dem Rücken weniger wird – und das obwohl keine Physio war!

Montag 18.: werde durch lautes Schlecken wach – Juni leckt sich 2 neue Hotspots an den Hinterbeinen. Frühstück bleibt unangetastet – sie ist ein wenig gremmlig, Draussen wird viel Grass gefressen, Kot fest (Knochen) Frühstück wird Abends bei der Abholung von Mama gegessen hotspot

Dienstag 19.: sie lässt das Frühstück stehen
Mir fällt auf, dass sie Morgens länger schläft und nicht beim ersten Zucken von mir aufspringt und zu nerven anfängt (schon seit Samstag, davor weiss ich nicht). Bürotag
Sie frisst viel Gras, Kot gut geformt aber weich, Mittags kötteliger fest
Abends noch bei Kerstin in der Physio: 5 Blockaden! – Juni hat auffallend still gehalten – kann aber auch an der Uhrzeit gelegen haben

Mittwoch 20.: wollte nicht aus dem Bett, Frühstück stehen gelassen, keinen Kot abgesetzt, kein Gras gefressen (zumindest nicht bei mir) Hanneslies Tag, keine Informationen
Abends „Notdose“ kein Pulver

Donnerstag 21.: Kein Frühstück, 4* Köttelkot, kein Gras gefressen – auffallend entspannt. Haare am Rutenansatz liegen. Neuer Hotspot am Vorderbein 🙁 . Homeffice, da Mama ins KH musste – Abends gegessen  Hotspot-vorne

Freitag 22.: Kein Frühstück, Fester Kot, kein Gras gefressen, keine Hunde angebellt, Fliegen jagen und apatisch im Bad liegen – HomeofficeFliegen-generve

und, sie hat schon wieder mehr Figur 🙂 Tailie wenn auch noch mindestens 1kg entfernt von der Traumfigur

Samstag 23.: Juni hat gefrühstückt, leicht breiiger Kot, ansonsten sehr müde

Sonntag 24.: 4.Hotspot entdeckt 🙁 Vorderlauf oben, Kot unbekannt (nicht wiedergefunden) Gras gefressen aber nicht erbrochen, Frühstück um 10:30, etwas gremmlig, Auge hat wieder getränt, Juni war im Gegensatz zu den anderen Tagen sehr zurückgezogen

Montag 25.: Fester Kot, kein Grad gefressen, Frühstück um 9:30 im Büro, entspannt, Abends auch gut gefressen und viel gekotet – langer EG Spaziergang

Dienstag 26.: Gefrühstückt! fester aber wenig Kot – sehr müde, leicht gremlig, dauer-hungrig. tränendes Auge, einmal gepfurzt – Juni kann Ruscha ohne Gezeter und Gezerre beobachten und sich auch lösen! Bürotag

Mittwoch 27.: mit Appetizer gefrühstückt, fester Kot, Gras gefressen, nicht erbrochen, müde, Abends großen Hunger, vermehrtes Wälzen (Wieder Schmerzen?) Hannelies-Tag

Donnerstag 28.: Gefrühstückt, sehr harter Köttelkot, etwas unentspannt im Büro, Spaziergang im EG war sie gute Laune hat aber danach nichts gefressen, auffallend häufig gewälzt und auch wieder gerobbt – Bürotag

Freitag 29.: Kein Frühstück, guter Kot, etwas „neben der Spur“, riecht wieder etwas mehr hundig, Katzensichtung auf Entfernung lässt sie explodieren. Kann auf Arbeit so gut wie nicht entspannen 🙁 kaum zuhause Grasfressen bis zum Erbrechen. Futter wird nicht angerührt, auch keine Leckerlies. Fluggetier nervt sie wieder extrem, alle paar Meter wälzen und robben …

im Training dann so Futter-fokussiert, dass sie mir in die Hand gebissen hat .. und um 21:00 nimmt sie ihr Frühstück

Samstag 30.: Juni hat nicht gefrühstückt und auch kaum Leckerlies genommen, im EG viel gewälzt aber nicht mehr gerobbt. Am Weißwurst Frühstück war sie sehr interessiert. Abends gefrühstückt. Alles in allem scheint es ihr wieder besser zu gehen. Überlegung: war es Zuviel Stress, die gesamte Woche im Büro?

Sonntag 1. Mai: ich werde um sieben vom kotzenden Hund geweckt – Gassi viel Gras gefressen und guten Kot gehabt. Danach mit Appetizer gefrühstückt. Insgesamt unruhig. aber bei der Physio kooperativ – mehrere Blokaden. Abends Hunger aber keinen Appetit auf Kaninchen. mit gekochtem Fleisch ging es dann

Montag 2.: gut gefrühstückt und nach mehr gebettelt, fester Kot, aber auffallend viel? Heute wieder bei Mama, Abends sehr hungrig – Kaninchen nur mit gekochter Vorspeise

Dienstag 3.: Kein Frühstück, Gras gefressen und gekotzt, Kot klein aber fest, mit im Büro. Futter unangetastet. Auge tränt. In der Mittagspause wieder Gras gefressen und viel gewälzt. Stress? Kot normal. Zum ersten Mal kann sie im Büro liegenbleiben, wenn ich den Raum verlasse 🙂 Nachmittags entspannt mir Junspund – Abends gegessen.

Mittwoch 4.: kein Frühstück, musste dringend raus – bisserl Grass gefressen, Kot normal. Auge tränt. Tiefentenspannte Katzensichtung (5m) ohne Gezeter an lockerer Leine Platz angeboten. Bei Hannelies, Auf Nacht kommen Yvonne und Robin mit Lucita und Carino – Megastress für Juni.

Donnerstag 5.: vorm Frühstück schon Stress mit Lucita, so sehr, dass sie mich gebissen hat, gefrühstückt, da andere Hunde da sind. Kot normal aber häufig. Danach anstrengender Drehtag. Abend Hofoldinger Forst – ein „Abkühlspaziergang“ und Ruhe im Auto. Insgesamt ist Juni über erregt und kann sich nicht mehr selber regulieren. Sogar draußen attacken gegen Lucita, Abends gegessen.

Freitag 6.: heut Nacht leise Magegeräusche,  sehr früh im hohen Erregungslevel, kann sich aber gut regulieren, Gefühstückt, Kot viel aber Normal, dann Ruhepause! Mir fällt auf, dass ihre Dauerwelle wieder da ist. Stressindiz?!
Locken

Samstag 7.: heute gefrühstückt und gut drauf, die gestrige Ruhepause hat ihr gut getan! Ich habe den Eindruck, die Hotspots werden besser. Kot knochig. IM EG sehr aktiv, wenig gewälzt. Und das obwohl der Stressfaktor „Besuch“ immer noch aktuell ist. Auch Abends gut gegessen.

Sonntag 8.: spät gefrühstückt, Kot knochig, sehr müde, viel geschlafen, Besuch ist abgereist, und Juni wälzt sich viel – Stressabbau? Keine/Kaum Reaktion bei Katzensichtung, Kinder entspannt beobachtet. Zu Abend gut gegessen

Montag 9.: kein Frühstück, unruhig, Kot köttelig, aber nicht knochig. Etwas geistig abwesend – wahrscheinlich wegen dem Stressigen WE, auch Abends nichts gegessen

Dienstag 10.: kein Frühstück, breiiger Kot. Gras gefressen, ansonsten entspannt. Abends mit viel Appetit gegessen. Insgesamt wirkt sie trockener, aber die Haarwirbel werden wieder mehr trocken

Mittwoch 11.: kein Frühstück, optimaler Kot, entspannt. mit fällt aber auf, dass sie nun häufiger den Kopf schüttelt – in den Ohren ist aber nichts zu sehen, bei Hannelies, 3h Wanderung,  Abends großer Hunger – hätte mindestens doppelt soviel gewollt, gab Frühstück und Kaninchenkeule

Donnerstag 12.: kein Frühstück, viel Gras gefressen, Katze war zu nah, aber schnell wieder runter gekommen, bei Mama – Abends mit Appetit gegessen

Freitag 13.: kein Frühstück, Kot optimal aber viel (gestern war Flohsamen im Futter?) sehr Müde, Officetag – auch im Office bleibt Futter links liegen – Kollegen werden nicht angeknurrt 🙂 Auch nach der Arbeit bleibt Futter liegen, Abends Hundeschule, da bettelt sie dann alles an – danach endlich das Frühstück gefressen

Samstag 14.: kein Frühstück, EG gelassen, wenig Kot. Nach EG gegessen, danach kam Burgunde und sie konnte sich völlig fallen lassen. Abends viel gegessen (Luna zu Besuch)

Heilende-Hände

Sonntag 15.: lange geschlafen, kein Frühtück (bzw, nur den Rest vom Abend zuvor (gebratene Keule)) Kot optimal, später Knochenkot. Nebenbei ein Paar Wurstpellen abgestaubt, IK in großer Menge vorhanden, kann still Katze ansehen. Abends Hungrig

Montag 15.: lange geschlafen, kein Frühstück, guter Kot, sehr müde, hat sich von Burgunde nicht anfassen lassen, aber Nähe gesucht, Abends hungrig

Dienstag 16.: morgens keine Lust aufzustehen, kein Frühstück. guter Kot, Hotspots fast abgeheilt – letzter Tag mit Darmsanierungszeug, entspannt bei anderen Hunden. Abends eine Weisswurst und Grünkohl samt Wurst

aktuell fällt mir auf:
– die Wechsel zwischen Arbeit (Aufmerksamkeit, Spass, etc) und Ruhephasen ist deutlicher, sie kann besser entspannen, schläft länger
– die Konzentration im Training ist länger.
– Augen tränen weniger, aber nicht ganz weg
– sie bellt weniger (ausser bei Andi und Dusty)
– ihre IK bei Katze ist besser
– Fell ist schöner (kann aber auch am beendeten Fellwechsel liegen)

Mittwoch 18.: na toll – heute morgen als erstes gekotzt 🙁 – Grünkohlwurst? kein Frühstück aber gut gelaunt, gutter Kot, Hannelies-Tag – sehr bellfreudig, gestresst,  Abends sehr müde aber hungrig

Donnestag 19.: kein Frühstück, Knochenkot – auffällig müde, Mama-Tag, bei Mama gleich gefrühstückt und entspannter Tag

Freitag 20.: kein Frühstück, gutter Kot, Bürotag, erst Abends gegessen, Abends in der HuSchu erstaunliche viele Löffelchen gehabt – gute Konzentration

Ab jetzt trage ich hier erst wieder ein, wenn es Aufälligkeiten gibt ….